Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Eine korrekte Achseinstellung ist entscheidend


Wenn die Hinter- oder Vorderachse nicht korrekt eingestellt ist, kann es zu verschiedenen, negativen Auswirkungen bei der Autofahrt kommen. Das Fahrzeug reagiert dann anders als gewohnt, zum Beispiel beim Bremsen, in Kurven oder während der Fahrt auf geraden Straßen.

Ihr Auto wird gegebenenfalls verstärkt nach links oder rechts ziehen. Schwergängigeres Lenken kann ebenfalls ein Indiz für eine falsche Achseinstellung sein. Die Folge ist oft ein einseitiger Reifenverschleiß, der dazu führt, dass Sie Ihre Reifen öfter ersetzen müssen.

Wenn Ihr Auto nicht nach links oder rechts zieht, sondern konstant in der Spur bleibt, können Sie eine falsche Achseinstellung ausschließen.

Spurvermessung und Sturzeinstellung


Bei einer Achsvermessung werden Sturz und Spur eingestellt. Mit Sturz ist der Winkel der Reifen zur Achse des Wagens und zur Fahrbahn gemeint. Die Spureinstellung bestimmt, ob die Reifen parallel zueinander stehen.

Eine Achsvermessung ist notwendig, wenn:


  • ein saisonaler Reifenwechsel anstand
  • Ihr Auto tiefergelegt wurde
  • einseitiger Reifenverschleiß diagnostiziert wurde
  • ein Abstandsregelsystem (ACC) nachgerüstet wurde
  • Sie schwammige, indirekte Lenkung bei Ihrem Pkw feststellen
  • das Lenkrad auf gerader Strecke zu einer Seite zieht
  • Ihr Auto nicht mehr richtig in der Spur bleibt

Ihr Premio-Partner vor Ort


Die Preise für eine Achsvermessung variieren je nach Marke und Ausstattung Ihres Autos.
Ihr Premio-Partner vor Ort stellt Ihnen gerne ein individuelles Angebot zur Verfügung.