Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Stressfreier Reifenwechsel dank Einlagerung


Der jährliche Reifenwechsel steht an. Das kostet Zeit und Nerven – zumindest, wenn Sie die Montage selbst übernehmen wollen. Da ist es wesentlich komfortabler die Reifen nach dem Wechsel beim Profi einlagern zu lassen. In der Fachwerkstatt werden die Reifen nicht nur auf Schäden überprüft und fachgerecht eingelagert, vor der nächsten Montage werden auch Profiltiefe und Luftdruck überprüft. Sparen Sie sich die unnötige Schlepperei Ihrer Reifen. Wir lagern Ihre Reifen gern in unseren modernen Anlagen ein!

Reifen zuhause einlagern


Wenn Sie Ihre Reifen zu Hause einlagern möchten, gibt es einige Punkte, die Sie dabei beachten müssen:

Reifen mit Felge


Prüfen Sie Ihre Reifen vor der Einlagerung immer auf sichtbare Schäden. Eine Lagerung auf "Felgenbäumen" oder an Halterungen an der Wand wird empfohlen, außerdem sollte der Luftdruck vor der Einlagerung um 0,5 bar höher sein, als vorgeschrieben.

Ganz wichtig: Die Reifen markieren. HR z. B. für hinten rechts und so weiter. Bevor Sie die Reifen wieder montieren, kontrollieren Sie bitte Profiltiefe, Luftdruck und Gewichte vom Auswuchten.

Reifen ohne Felge


Vor der Einlagerung sollten Sie auch hier Ihre Reifen auf Schäden und Verschleißspuren überprüfen. Wenn Ihre Reifen in Ordnung sind, sollten die Reifen senkrecht gelagert und alle paar Monate gedreht werden, um eine gleichmäßige Abnutzung zu gewährleisten.

Auch hier vor der Montage Profiltiefe, Gewichte vom Auswuchten und Luftdruck kontrollieren.

Der ideale Lagerort: dunkel, nicht zu warm und trocken


Direkte Sonneneinstrahlung ist besonders schädlich für das Gummi der Reifen, daher sollten Sie Ihre Räder nicht in der Nähe von Fenstern lagern. Empfehlenswert ist ein Platz in einer dunklen Ecke. Wichtig dabei: der Lagerplatz sollte kühl und trocken sein und nicht mit Öl oder ähnlichen Substanzen verschmutzt sein.