Zum Inhalt springen Zum Navigationsmenü springen

Fahrwerk Tuning für bessere Performance 


Neben Felgen gehören Fahrwerkmodifikationen in der Tuning Szene zum guten Ton. Der eine will weg vom Image, „hoch wie ein Bus zu fahren“. Der andere möchte sein Fahrzeug zu einem Tracktool machen und damit auf die Rundstrecke. Unterschiedliche Anforderungen, unterschiedliche Anwendungen … All das findest du bei Premio Tuning. Worauf es ankommt, erklären wir dir.

Um ein Fahrwerk zu verstehen, muss man zunächst einmal die Basics kennen.

Fahrwerk Tuning bei Premio

Federn 


Sie tragen das Fahrzeuggewicht und halten die Karosserie auf einer bestimmten Fahrzeughöhe. Beim Einfedern speichern sie die auf die Karosserie einwirkende Stoßenergie durch die Fahrbahnoberfläche und wandeln sie in Schwingungen.

Federrate


Einfach ausgedrückt versteht man unter diesem Begriff die Härte. Ist die Federrate hoch, wird mehr Kraft benötigt, um die Feder zu komprimieren. Mit der Federrate wird vor allem die Feder- bzw. Dämpfungscharakteristik beeinflusst. Harte Federn führen zu hohen Aufbaufrequenzen.Bei Kurvenfahrten neigt sich die Karosserie weniger. Bei zu hohen Federraten sinkt indes der Fahrkomfort. Vorsicht: Am Ende verlierst du sogar auch an Reifengrip.
Bei linearen Federn bleibt die Federrate über den gesamten Federweg gleich. Sie erkennst du an ihrer gleichmäßigen Form.
Bei einer progressiven Federrate ändert sich diese im Verlauf des Federwegs und steigt an. Progressive Federn haben oft unterschiedliche Windungen und Durchmesser.

Stoßdämpfer bzw. Schwingungsdämpfer


Sie beeinflussen das Aus- und Einfedern der Feder. Die von der Feder abgegebene Energie wird über die Kolbenstange auf den Stoßdämpfer übertragen. Zudem dämpfen die Stoßdämpfer die Karosserieschwingungen.

Ausgleichsbehälter, Reservoir oder Piggyback


All das sind Begriffe für ein Gehäuse, in dem die Dämpferflüssigkeit, das sogenannte Dämpferöl, fließen kann. Es kann entweder über eine Schlauchanbindung oder fest an den Dämpfer angeschlossen sein. Bei einigen Fahrwerken befinden sich in diesem Gehäuse einstellbare Ventile.

Druckstufe


Sie beeinflusst das Einfedern und hat Einfluss auf das Einlenkverhalten sowie die Nick- und Wankbewegungen der Karosserie.

Zugstufe


Damit wird die Ausfedergeschwindigkeit der Kolbenstange beeinflusst und somit auch der Aspekt, wie schnell eine komprimierte Fahrwerkfeder in ihre Ausgangslage entspannt.

Luftfedern


Sie sind eher ein Gummirollbalg. Dieser wird über einen Druckluftspeicher und Kompressor mit Luft befüllt. Der Luftbalg ist meist über einen Abrollkolben gestülpt. Wird der Balg aufgepumpt, rollt er über diesen ab. Je nach Luftvolumen hebt oder senkt sich die Karosserie.

So arbeitet ein Dämpfer


Vereinfacht beschrieben bewegt sich in einem Dämpfer (je nach Aufbau Einrohr oder Zweirohr) ein Kolben in einem mit Gas und Öl befüllten Zylinder. Der Kolben befördert das Öl durch Ventile, die die Fließgeschwindigkeit des Ölstroms beeinflussen. Federt das Auto und damit die Kolbenstange ein, wird das unter Druck stehende Öl verdrängt. Im Dämpferinneren können sich mehrere Ventile befinden. Sie beeinflussen die Zug- und Druckstufe und werden benötigt, um bei niedrigen und hohen Kolbenstangengeschwindigkeiten gezielt unterschiedliche Kraftanstiege darzustellen. Je nach Fahrwerk können diese Ventile auch manuell oder elektronischen Ventilen (bei adaptiven Dämpfern) geöffnet oder geschlossen werden, umso die Dämpfung zu beeinflussen.

Einrohrdämpfer


Er besteht aus einem Gehäuse, in dem sich eine Kolbenstange beim Aus- und Einfedern durch einen mit Hydrauliköl gefüllten und unter Druck (Gas) stehenden Zylinder bewegt. Die Flüssigkeit muss durch die Zug- und Druckstufenventile im Arbeitskolben von der einen auf die andere Seite fließen. Dabei entsteht ein Widerstand, wodurch die Dämpferkraft erzeugt wird. Das Gas- und Ölvolumen ist durch einen Trennkolben getrennt.

Zweirohrdämpfer


Er ist aus einem inneren Zylinderrohr und einem äußeren Dämpfergehäuse aufgebaut. Im Zylinderrohr befindet sich der Arbeitskolben. Beim Einfedern fließt unter Druck stehendes Öl vom Zylinderrohr durch das Bodenventil ins äußere Gehäuse. Beim Vorgang des Ausfederns fließt das Öl durch den Zugstufenkolben, der direkt im Innenrohr arbeitet. Das zuvor verdrängte Öl wird dabei durch ein Rückschlagventil wieder zurück ins Zylinderrohr geleitet.

Gewinde - Fahrwerk Tuning bei Premio Du siehst, ein Fahrwerk ist eine komplexe Angelegenheit. Und dazu gehört weit mehr als nur Federbeine, Dämpfer und Federn (Stahlfedern oder Luftbälge/Luftfedern).

Zu dem komplexen System gehören ferner:
  • Anschlagpuffer
  • Domlager
  • Domstrebe
  • Koppelstangen (Pendelstütze, Stabi-Strebe)
  • Querlenker
  • Radlager
  • Radlagerträger
  • Räder
  • Reifen
  • Spurstangen
  • Spurstangenköpfe und Stabilisatoren
  • Distanzscheiben
  • Gummimetallelemente
  • Achsen



Für die Radführung verantwortlich sind die Radaufhängung mit Querlenker, Radlagerträger, Radlager und je nach Achskonstruktion MacPherson-Federbein. Die Dämpfungselemente bestehen aus Anschlagpuffer, Feder und Dämpfer.
Den Haupteinfluss auf das Fahrverhalten üben neben dem Fahrer und den Reifen die Federn, Schwingungsdämpfer und Stützlager aus. Nicht zu vergessen sind auch vermeintlich unscheinbare Dinge wie Anschlagpuffer, die eigentlich Elastomerfedern sind. 

So viel zur trockenen Theorie. Du hast die Wahl!

Der Verbau von Tieferlegungsfedern stellt die einfachste Art der Tieferlegung dar. Je nach Fahrzeug sind damit bis 40 Millimeter mehr Tiefgang drin. Wer sich für eine Kombination von Tieferlegungsfedern mit den Serienstoßdämpfern entscheidet, muss wissen, dass sich der Fahrkomfort reduziert. Die Qualität geprüfter Tieferlegungsfedern mit ihrer angepassten Federrate ist dennoch so gut, dass eine solche Änderung einen preiswerten, technisch einwandfreien Einstieg in die komplexe Welt der Fahrwerkänderungen darstellt.
Eine stufenlose Tieferlegung in Verbindung mit den elektronischen Seriendämpfer? Auch das geht – mit Gewindefedern, schon ab bei Premio und damit auch beim Händler in deiner Nähe. Mit den in der Höhe einstellbaren Gewindefedern kannst du ähnlich wie bei einem Gewindefahrwerk in einem Verstellbereich deine Wunschtieferlegung definieren.

So hart wie nötig, so komfortabel wie möglich: Bei einem Gewindefahrwerk sind Federn und Dämpfer bereits vom Hersteller aufeinander abgestimmt. Neben mehr Tiefgang im Rahmen des geprüften Bereichs kannst du mit einem Gewindefahrwerk das Handling optimieren. Der Einstieg in die Welt der Gewindefahrwerke gelingt dir bei Premio schon ab. Du willst mehr? Du kriegst mehr. Optional bieten viele Fahrwerkanbieter in Zug- und Druckstufe einstellbare Gewindefahrwerke sowie eine stufenlose Anpassung der Fahrzeughöhe an. Kostenpunkt: ab in unserem Premio Shop.

Übrigens: Ein Gesetz, in dem die Mindestbodenfreiheit definiert ist, gibt es nicht, wohl aber eine Menge gesetzlicher Regelungen, unter anderem zur Höhe von Kfz-Beleuchtungseinrichtungen. Im VdTÜV-Merkblatt ist eine Mindestbodenfreiheit zu feststehenden Bauteilen des Unterbodens von acht Zentimetern verankert. Obwohl es sich beim VdTÜV-Merkblatt weder um ein Gesetz noch um eine behördliche Verlautbarung handelt, ist das Maß von acht Zentimetern in diversen Gerichtsurteilen berücksichtigt worden. Das Papier besitzt somit weitestgehend verbindlichen Charakter.

Rückfahrscheinwerfer 250 mm § 53a Abs. 3 StVZO
Blinker hinten 350 mm § 54 StVZO
Seitenmarkierungsleuchten 250 mm § 51 Abs.3, § 51a StVZO
Kennzeichen hinten 300 mm Richtlinie 70/222/EWG
Nebelschlussleuchte 250 mm § 52a Abs. 1, § 53d StVZO
Blinker vorne 350 mm § 54 StVZO
Fern- und Abblendlicht 500 mm § 50 Abs. 1 StVZO
Blinker seitlich 500 mm § 54 StVZO
Nebelscheinwerfer 250 mm § 52 StVZO
Bremsleuchte 350 mm § 53 Abs. 1 StVZO
Kennzeichen vorne 200 mm § 10 Abs. 7 FZV
Schlussleuchte 350 mm § 53 Abs. 1 StVZO 

Unser Tipp fürs Fahrwerk Tuning

Fahrwerk tunen beim Experten Achte immer darauf, dass das von dir favorisierte Fahrwerk auch über ein qualifiziertes Gutachten verfügt. Nur so klappt’s bei korrekter Einstellung auch mit der Eintragung.
Checke vor der Fahrt zur Prüfstelle, ob die Mindestbodenfreiheit (80 Millimeter), Lichtaustrittskante (500 Millimeter) und Einstellmaße aus dem Teilegutachten eingehalten sind. Dann verläuft die Abnahme normalerweise ohne Probleme und du ersparst dir etwaige aufwendige teure Zusatzprüfungen.


Bei Premio findest du nur Qualitätsware mit Gutachten. So leisten wir unseren Beitrag für mehr Sicherheit auf den Straßen.



Komm vorbei. Wir beraten dich gern. Den Premio Partner in deiner Nähe findest Du in unserer Händlersuche.